Willkommen auf den neuen Webseiten des THW Ortsverband Ellwangen

Wenn das THW im Einsatz ist, kommt neueste Technik zum Zuge. Auch auf unserer neuen Webseite wollen wir dieses hohe Niveau halten und Ihnen somit das höchstmögliche Maß an Sicherheit und Komfort bieten.

Wenn Sie diesen Text zu sehen bekommen bedeutet das, dass Ihr Webbrowser diese Techniken und Standards nicht unterstüzt. Das bedeutet für Sie - neben den noch zu verkraftenden nicht nutzbaren Funktionen unserer Internetseite - ein extrem erhöhtes Sicherheitsrisiko durch Viren, Trojaner und gefährliche Betrugs-Seiten (Phishing) beim täglichen Surfen im Netz.

Kurz gesagt: Wir raten dringend dazu, Ihren Webbrowser zu aktualisieren oder auf Alternativen umzusteigen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um den Spaß am Internet zu erhalten.

Mozilla Firefox *Tipp*
Opera *Tipp*
Microsoft Internet Explorer

Das THW Ellwangen Web-Team

Berichte

« zurück zur Übersicht

Ganz normaler Ausbildungsabend

Übung | Freitag, 18. April 2008 | Geschrieben von Reiner Mangold

ELLWANGEN • Ausbildung und Vorbereitung auf Einsatzsituationen sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Hilfe. Die Fähigkeiten kann man in „trockenen“ Übungsstunden mit optimalen Bedingungen erlernen oder aber in einer Realausbildung, ein...

ELLWANGEN • Ausbildung und Vorbereitung auf Einsatzsituationen sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Hilfe. Die Fähigkeiten kann man in „trockenen“ Übungsstunden mit optimalen Bedingungen erlernen oder aber in einer Realausbildung, einer Art Lernübung unter Einsatzbedingungen. Aus diesem Grund halten die einzelnen Gruppen des Ortsverbandes Ellwangen solche Ausbildungsabende gerne an realen Ausbildungsstätten ab.

Manuel Schuldt und Phillip Pollak, 2 Helfer der 1. Bergungsgruppe, planten den Ausbildungsabend und stellten die Aufgaben für ihre Kameraden.

2 Maler waren nach der Arbeit nicht in der Firma aufgetaucht. Es wurde vermutet, dass sie sich in einem außerhalb liegenden Gebäude der Bundeswehr aufhielten.
Das THW Ellwangen rückte mit Zugtrupp, 1. und 2. Bergungsgruppe aus. Am Gebäude angekommen stellte sich heraus, das dieses verschlossen war. Ein Lieferwagen ließ aber auf die Anwesenheit der Personen schließen. Um die Vermisstensuche zu beginnen musste erst einmal ein Zugang über ein Lichtschacht geschaffen werden.
Beleuchtung der Einsatzstelle und Menpower zum Freiräumen des Zuganges waren nun gefragt. Bei der anschließenden Erkundung des Gebäudes wurde im Treppenhaus ein umgefallenes Gerüst entdeckt welches einen Arbeiter unter sich begraben hatte, der andere wurde später bewusstlos auf dem Dachboden aufgefunden. Ein stechender Geruch ließ auf Lösungsmittel schließen.

Gefahrgut im Keller des Hauses gefunden

Eisenstangen des Gerüstes behinderten das Vorankommen im Treppenhaus, Ersatzstrecken mussten gesucht werden. Revisionsklappen zwischen den einzelnen Stockwerken konnten für diesen Zweck optimal genutzt werden.

Das „Gefahrgut“ stellte sich, nach dem prüfen der Gefahrstoffnummer, als ungefährlich und schwer Entflammbar heraus. Zur Sicherheit wurden die Fässer trotzdem mit einem EGS Dreibock und dem Rollgliss nach oben gefördert und anschließend mit einer Seilbahn außerhalb der Einsatzstelle gebracht..

Um den verletzten Arbeiter unter dem Gerüst zu retten, wurde dieses mit einer Elektrosäge zerlegt, Vorteil dabei war, das kein Funkenflug wie bei einem Trennschleifer entstand. Nach einer Erstversorgung des Arbeiters vor Ort wurde er mittels Leiterhebel aus dem ersten Stock des Gebäudes gebracht. Auch der 2. Arbeiter wurde mittels Leiterhebel aus dem Gebäude gerettet.

Ausgebildet wurden unter anderem: Erkundung, Führung, Metallbearbeitung, Umgang mit Leitern und Leinen, Einsatzgerüstsystem (EGS), Beleuchtung, Rollgliss und Greifzug.
Neue Gerätschaften wie Lichtmast GKW I und San-Rucksack wurden dabei eingestzt.

zuletzt bearbeitet von Reiner Mangold

Klicken um Galerie zu öffnen (insgesamt 9 Bilder)
GKW I mit Lichtmast
Ausleuchten des Hauses
Einsatzstelle komplett
Erkundung
Warten auf den Einsatz
EGS
Fertig zum Anseilen
Eisenstangen im Treppenhaus
Bergen von "Gefahrgut"