Willkommen auf den neuen Webseiten des THW Ortsverband Ellwangen

Wenn das THW im Einsatz ist, kommt neueste Technik zum Zuge. Auch auf unserer neuen Webseite wollen wir dieses hohe Niveau halten und Ihnen somit das höchstmögliche Maß an Sicherheit und Komfort bieten.

Wenn Sie diesen Text zu sehen bekommen bedeutet das, dass Ihr Webbrowser diese Techniken und Standards nicht unterstüzt. Das bedeutet für Sie - neben den noch zu verkraftenden nicht nutzbaren Funktionen unserer Internetseite - ein extrem erhöhtes Sicherheitsrisiko durch Viren, Trojaner und gefährliche Betrugs-Seiten (Phishing) beim täglichen Surfen im Netz.

Kurz gesagt: Wir raten dringend dazu, Ihren Webbrowser zu aktualisieren oder auf Alternativen umzusteigen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um den Spaß am Internet zu erhalten.

Mozilla Firefox *Tipp*
Opera *Tipp*
Microsoft Internet Explorer

Das THW Ellwangen Web-Team

Berichte

« zurück zur Übersicht

Treue Helfer und Partner prägen das THW

Veranstaltung | Samstag, 13. November 2010 | Geschrieben von Reiner Mangold

ELLWANGEN/NEUNHEIM - Zum Herbstball des THW-Ortsverbandes Ellwangen hatten sich Besucher aus Altenbach in Sachsen eingefunden. Die dortige Feuerwehr ist seit dem Jahrhunderthochwasser 2002 und dem damaligen gemeinsamen Einsatz mit dem Ellwanger Technischen Hilfswerk freundschaftlich verbunden.

In seinem Grußwort lobte Oberbürgermeister Karl Hilsenbek die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer des THW, die ihre hohe Einsatzbereitschaft bisher in 45 Auslandseinsätzen unter Beweis gestellt hätten. Ortsbeauftragter Joachim Gaißer freute sich über den Besuch von Abordnungen der Ellwanger Polizei, der Feuerwehr Ellwangen, der Stadt Ellwangen, des Deutschen Roten Kreuzes aus Ellwangen und Rosenberg, der Malteser Hilfsdienst und von den befreundeten THW Ortsverbänden aus Landshut und Dinkelsbühl. Unter den Gästen waren weiter der stellvertretende Bundeshelfersprecher des THW, Rudi Skalitzky, und aus dem Vorstand der Landesjugend Baden-Württemberg Karl Herzer sowie weitere Ellwanger Vereine. Als besonderen Einsatz neben vielen Aktionen und technischen Hilfeleistungen hob Gaißer den diesjährigen Dienst in Polen beim dortigen Hochwasser hervor, wo die Einsatzgruppe vorbildliche Arbeit geleistet habe.

Einer der Höhepunkte des Abends waren die zahlreichen Ehrungen. Für zehnjährige aktive ehrenamtliche Arbeit wurden Michael Seitz, Andreas Pollak, Stefan Kurz, Michael Kurz, Martin Elmer, Michael Eisen und Tobias Wagner mit Ehrennadel und Dankurkunde ausgezeichnet. Für 20 Jahre im Ehrenamt wurden Christian Gröger und Harald Flechsler die Urkunden überreicht. Gerhard Wagner wurde für 25 Jahre, Werner Wagner für 30 Jahre geehrt. Eine ganz seltene Auszeichnung für 40 Jahre aktive Mitarbeit als THW-Helfer wurde Alfred Uhl überreicht. Als besondere Überraschung zeichnete Rudi Skalitzky den Vorsitzenden Joachim Gaisser mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz aus.

Gestaltet wurde der Herbstball von Mitgliedern der Jugendgruppe mit mehreren Einlagen. Die Gruppe Wasserschaden- und Pumpengruppe hatte sich mit dem Thema „Mode für den THW Single“ der vielen Singles im Ortsverband angenommen, um auch diese endlich an den Mann – sprich an die Frau – zu bringen. Im Prominentenspiel ließen Reiner Mangold die Prominenz des Abends mit am Kopf befestigten Pinseln zur allgemeinen Belustigung das Malen unter erschwerten Bedingungen üben. Und die Gäste von der Feuerwehr aus Altenbach in Sachsen ließen es sich nicht nehmen, mit einem lustigen Sketsch unter dem Motto „Rotkäppchen mal anders“ ihren Teil zur Unterhaltung beizutragen. Zum Tanz spielten die „Sweet Memories“ auf und sorgten in den Pausen für eine volle Tanzfläche.

© Ipf und Jagst Zeitung 14.11.2010

 

Feuerwehrleute aus Sachsen feiern in Neunheim

Großer Herbstball des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Ellwangen, in der Neunheimer Eichenfeldhalle

Der Herbstball des Ellwanger THW-Ortsverbandes stand am vergangenen Samstag ganz im Zeichen der Gemeinschaft und Geselligkeit. Bei der Gelegenheit wurden in der Neunheimer Eichenfeldhalle auch einige Helfer für ihre langjährige Zugehörigkeit geehrt.

ELLWANGEN/NEUNHEIM – Viele Vertreter befreundeter Hilfsorganisationen feierten am Samstag mit und unterstrichen so das Zusammengehörigkeitsgefühl. Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, der Malteser, des DRK, der Polizei, des Baubetriebshofes und der Neunheimer Vereine waren ebenso dabei wie THW-Kameraden aus Landshut und Dinkelsbühl. Sogar einige Feuerwehrleute aus dem sächsischen Altenbach, wo das Ellwanger THW bei der Hochwasserflut geholfen hatte, waren gekommen.
Der Ortsbeauftragte des Ellwanger THW, Joachim Gaißer, wies in seiner Ansprache auf die vielen Aktionen und Einsätze sowie den Auslandseinsatz in Polen in diesem Jahr hin. Mit einem großen Aufgebot wurden die Ellwanger Heimattage bewältigt. „Das war eine Leistung auf die man stolz sein kann“, betonte Gaißer. Oberbürgermeister Karl Hilsenbek würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der THW-Helfer: „Sie leisten wichtige professionelle Hilfe unentgeltlich und retten im Ernstfall Leben, wenn es notwendig ist. Das ist beispielgebend für andere. Sie sind ein Vorbild in unserer Gesellschaft.“
Nach den Grußwortreden folgte ein unterhaltsames Programm, das Manuel Schuldt moderierte. Die THW-Jugendgruppe präsentierte ein Wort-Ratespiel. Beim Prominentenspiel mussten Persönlichkeiten verschiedener Institutionen mit einem Malstift, der auf einem Schutzhelm befestigt war, Begriffe und Symbole auf ein Blatt Papier aufzeichnen, die erraten werden mussten. Die Feuerwehr Altenbach gefiel daneben mit einem lustigen Sketch. Zwischen den einzelnen Auftritten hatten die Gäste ausgiebig Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen. Die „Sweet Memories“ sorgten für die passenden Melodien.
Im Rahmen des THW-Herbstfestes wurden einige langjährige THW-Helfer mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Für zehn Jahre THW-Zugehörigkeit: Michi Seitz, Andreas Pollak, Stefan Kurz, Michael Kurz, Martin Elmer, Michael Eisen, Tobias Wagner. Für 20 Jahre: Christian Gröger, Harald Flechsler. Für 25 Jahre im THW wurde Gerhard May geehrt, für 30 Jahre Werner Wagner und Alfred Uhl schließlich für 40-jährige THW-Zugehörigkeit. Der stellvertretende THW-Bundeshelfersprecher Rudi Skansky zeichnete außerdem den THW-Ortsbeauftragten Joachim Gaißer für seine besonderen Verdienste um den Aufbau des THW mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz aus. AK

© Schwäbische Post 15.11.2010

zuletzt bearbeitet von Reiner Mangold

Klicken um Galerie zu öffnen (insgesamt 12 Bilder)

OB Joachim Gaißer

Ehrung von Werner Wagner für 30 Jahre THW

Geehrte Helfer mit OB Hilsenbeck, stellv. Bundeshelfersprecher Rudi Skalitzky und SbE Jan Rackwitz

OB Hilsenbeck

Promispiel mit Wolfgang Hörmann (FFW Ellwangen), Petra Apelt (DRK Ellwangen), Olaf Ettig (FFW Altenbach), Karl Herzer (THW-Jugend), Rudi Skalitzky (Stellv. Bundeshelfersprecher), Manfred Burger (Polizei), Anton Baumann und Reinhold Herre (MHD)

Malen mit "Köpfchen"

Rotkäppchen mal anders

Der böse Wolf

Gastgeschenk der Feuerwehr Altenbach

Mode für Singles (Fachgruppe WP)

Fliegerlied

Beim THW-Herbstball in der Eichenfeldhalle wurden einige THW-Helfer für ihren langjährigen Einsatz geehrt. (Foto: Klemm)